Archiv

 

Liebe Oeringer,

wir wünschen allen einen guten Rutsch ins neue Jahr! 2019 wird ein spannendes Jahr mit vielen Herausforderungen für uns alle werden! Stellen wir uns diesen gemeinschaftlich! Allen Oeringern wünschen wir dabei viel Gesundheit und Freude!

Bitte beachten Sie auch diese Hinweise unseres Bürgermeisters zum Umgang mit Feuerwerkskörpern in unserer Gemeinde:

Abbrennend von Feuerwerk in Oering 2018


1. Weihnachtsbaumverkauf der WGO am 15.12.2018

Vielen Dank an alle Gäste und Helfer es war eine rundum gelungene Veranstaltung. Wir denken intensiv über eine Wiederholung 2019 nach!

1. Weihnachtsbaumverkauf_WGO_15.12.2018_Bild 6

1. Weihnachtsbaumverkauf_WGO_15.12.2018_Bild 21. Weihnachtsbaumverkauf_WGO_15.12.2018_Bild 4

1. Weihnachtsbaumverkauf_WGO_15.12.2018_Bild 3


 

Ergebnisse der Gemeindevertretersitzung vom 29.12.2018

Auf der Gemeindevertretersitzung am 29. November wurden für unsere 
Gemeinde Oering richtungsweisende Entscheidungen getroffen. Zunächst 
wurde mit großer Mehrheit der Haushaltsplan für 2019 verabschiedet. Hier 
ist unter anderem auch die zukünftige Finanzierung der 
Dorfkernerneuerung detailliert dargestellt. Es zeigte sich, dass diese 
große finanzielle Herausforderungen für unsere Gemeinde machbar ist. Im 
nichtöffentlichen Teil der Sitzung wurden dann sogar einstimmig die 
Aufträge für die einzelnen Gewerke erteilt. Hier wurden durchweg die 
günstigsten Anbieter ausgewählt. Viele Aufträge konnten an Unternehmen 
in der näheren Umgebung vergeben werden. Das erfreut unsere 
Gemeindevertretung besonders. Nun hoffen wir alle auf einen baldigen 
Baubeginn. Angepeilt ist April 2019. Diese Dorfkernerneuerung mit der 
Sanierung der Sporthalle inklusive Umkleide- und Duschräume, dem Neubau 
des Mehrgenerationenbürgerhauses mit den Schultoiletten, der betreuten 
Grundschule und den Räumen für die Dorfgemeinschaft ist ein Meilenstein 
in der Entwicklung von Oering. Hier von profitieren unsere Einwohner 
nicht nur jetzt, sondern auch in den nächsten Jahrzehnten. Auch der 
Grundschulstandort Oering wird hierdurch nachhaltig gestärkt.


Bankettarbeiten im Steinlohredder, Oering

Vom Amt Itzstedt erhielten wir am 08.11.2018 die folgende Meldung: Die Bankettarbeiten werden vom WZV in der 47. KW 2018 durchgeführt.


L 80, Deckenerneuerung von Oering bis zur B 432

Vollsperrung für den Durchgangsverkehr ab 05.11.2018

 

 

Medienmitteilung LBV SH vom 02.11.2018


 

Lichterfest am Samstag, den 10. November, um 18.00 Uhr

 

Wir freuen uns über ein beleuchtetes Dorf! Insbesondere an der diesjährigen Laufstrecke: Dorfplatz - Behnhof - Sauer Moor - Olen Redder - Raiffeisenstr. - Lohe - Hauptstr. - Dorfplatz

Anschließend lassen wir den Abend im Dorfgemeinschaftsraum gemeinsam ausklingen!

Flyer Lichterfest 2018

 

 


Oering blüht auf

 

Gemeinschaftliche Aktion auf Initiative des Umweltausschusses der Gemeinde Oering am 31.10.2018, um 12.00 Uhr auf dem Dorfplatz.

Seid dabei !!!

Weitere Infos hier

Oering blüht auf - Infoflyer


Vollsperrung der L80 vom 29.10. bis 02.11., ca. 04.00 Uhr von der Einmündung Kisdorfer-Wohld bis zur Mühlenstraße in Sievershütten. Weitere Informationen hier  in der Veröffentlichung des Landesbetrieb Straßenbau.

Medienmitteilung LBV SH vom 19.10.2018

 


Wir freuen uns auf euch!

 

Flyer - Längste Nacht 2018

 


L 80, Deckenerneuerung von Kaltenkirchen bis Itzstedt im Bereich Sievershütten (L 78) bis Itzstedt (B 432)

 

Medieninformation vom Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr SH vom 31.07.2018

 

Die vollständige Mitteilung finden Sie hier:

 

Medienmitteilung LBV SH vom 31.07.2018


Gastfamilien für internationalen Jugendaustausch gesucht

 

Bürgermeister Bodo Nagel unterstützt die Suche nach Gastfamilien. Weitere Informationen finden Sie hier:

2018_06_26 Gastfamiliensuche in Oering


2018_06_21 Einladung konstituierende Sitzung GV Oering


 

Freibad Struvenhütten

 

Freibad Struvenhütten unter Leitung des Oeringer Dive Centers

 

Wir möchten uns kurz vorstellen.

Das Dive Center Nord aus Oering ist für die Saison 2018 der neue Betreiber des Freibades in Struvenhütten.

 

Die Saison geht vom 15.05 – 15.09.2018 und das Bad ist täglich geöffnet.

Die Öffnungszeiten sind

Montag – Freitag von 14.00 - 19.00 Uhr

Samstag von 13.00 – 20.00 Uhr

Sonn-, Feiertags und in den Ferien von 13.00 – 19.00 Uhr

 

Gaby kümmert sich im Kiosk um euer leibliches Wohl und Andy sorgt für den reibungslosen technischen Ablauf.

Unterstützt werden Gaby und Andy vom kompletten Team des Dive Center Nord und zusätzlichen DLRG- Schwimmern.

Die Aufsicht am 25m Becken, bestehend aus einem Nichtschwimmer- und Schwimmerteil sowie für das separat gelegene Babybecken, teilen sich die dafür ausgebildeten Aufsichtspersonen.

 

Neben der Abnahme von Schwimmabzeichen nach Terminabsprache, Schwimmkursen in den Sommerferien undWassergymnastik einmal pro Woche ab Juni, planen wir noch eine Ferienpassaktion.

Weitere Termine sind momentan

23.06.2018 Mid-Sommer im Anschluss an das Vogelschießen in Struvenhütten

21.07.2018 PADI-Womans-Dive-Day, Schnuppertauchen nur für Frauen

15.09.2018 Saisonabschlussfeier

 

Das Dive Center Nord wird nach Terminabsprache Schnuppertauchen und Tauchkurse außerhalb der Öffnungszeiten anbieten.

Zu finden sind wir auf Facebook, Twitter und unter www.freibad-struvenhütten.de.

 

Bei Fragen wendet euch an das Freibad oder an das Dive Center Nord

Telefon Freibad 04194-500 oder Gaby unter 0151-14823846.

 

Gaby und Andreas Grade

 

 


 

 

Flyer Mittsommer 2018

 


 

Mehrgenerationenplatz Oering

 

 

Wir alle freuen uns über das schöne Wetter und hoffen, dass wir uns auch im kommenden Sommer wieder viel draußen aufhalten und spazieren gehen können.

Mit der Übergabe des Mehrgenerationenplatzes an die Öffentlichkeit am 01.05.18 haben wir für alle Oeringerinnen und Oeringer eine weitere Möglichkeit zur Freizeitgestaltung geschaffen.

Kinderspielplatz, Boule-Bahn, viele Sitzbänke und der Unterstand laden zum Verweilen auf dem Platz ein!

Aber wir sind mit den Arbeiten auch noch nicht ganz fertig! So planen wir, den Kleinkinderspielplatz durch die Erneuerung eines Teils des Zaunes noch besser zu sichern.

Aus diesem Grunde werden Gemeindevertreter und Mitglieder deren Ausschüsse noch einmal Hand anlegen, um das in Eigenleistung zu bewerkstelligen.

 

Wir würden dabei gerne Ihre Hilfe in Anspruch nehmen!

Wer Zeit und Lust (vielleicht sogar Fachkenntnisse) hat, ist herzlich eingeladen, mit uns am Samstag, dem 02.06.18, ab 10.00 Uhr, diese Aufgabe anzugehen.

Wir treffen uns dann auf dem Mehrgenerationenplatz.

 

Ich freue mich auf Sie und Ihre Hilfe!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Bodo Nagel

Bürgermeister

 

 


Sanierung der Landesstraße 80

 

 

Liebe Oeringerinnen, liebe Oeringer!

 

Die Sanierungsmaßnahmen der L 80 haben zwischenzeitlich einen Stand erreicht, bei dem nun auch die Gemeinde Oering auch unmittelbar betroffen sein wird.

 

Die Arbeiten beginnen am 04.06.2018 auf dem „Oeringer Damm“ zwischen der Einmündung zur L 233 (Kisdorferwohld) und dem Ortseingang Oering und werden voraussichtlich bis 27.07.2018 (Bauzeit ca. 9 Wochen) andauern.

 

Danach beginnen die Arbeiten zwischen dem Ortsausgang Oering und der B 432. Dieser Ausbauabschnitt wird voraussichtlich Ende August fertiggestellt sein (Bauzeit ca. 5 Wochen).

 

Während der Bauarbeiten sind die Streckenabschnitte für den Durchgangsverkehr gesperrt.
Die Durchfahrt ist für Anlieger im Bereich der Baustelle gestattet.

 

Der Durchgangsverkehr wird während dieser beiden Bauabschnitte ab dem 04.06.18 über Stuvenborn und Sievershütten und weiter über die L 232 Richtung Seth umgeleitet.

 

Der letzte Ausbauabschnitt zwischen der Mühlenstraße in Sievershütten bis zur L 233 (Kisdorferwohld) beginnt dann Anfang September und endet voraussichtlich am 19.10.2018 (Bauzeit ca. 7 Wochen).

 

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. Bodo Nagel

      Bürgermeister              


Baugenehmigung für das Mehrgenerationen-Bürgerhaus und die Sanierung der Sporthalle endlich erteilt

 

Nach an einer über 15-monatigen Bearbeitungszeit hat das Bauamt des Kreises Segeberg  nun endlich die erforderliche Genehmigung für den Bau des geplanten Mehrgenerationen-Bürgerhauses und für die Sanierung der Sporthalle in Oering erteilt.

Der Bescheid des Kreises Segeberg liegt der Gemeinde seit Donnerstag, dem 17.05.18 vor und somit ist die leidliche Hängepartie beendet.

 

Am gleichen Tag ist die Bekanntgabe der öffentlichen Ausschreibung durch das Amt Itzstedt im sog. Submissionsanzeiger erfolgt, so dass interessierte Firmen die Vergabeunterlagen anfordern und Angebote für die einzelnen Gewerke abgeben können.

Die Eröffnung der Angebote soll dann am 21.06.18 im Amt Itzstedt erfolgen.

 

Der Baubeginn ist gemäß der Ausschreibung für August / September 2018 avisiert, wobei beabsichtigt ist, mit der Sanierung der Sporthalle bereits zu Beginn der Sommerferien zu starten.

 

Bodo Nagel

-Bürgermeister-

 


 

DANKE

 


Kommunalwahl 2018_Strassenwerbung_Kreide

 

Wir bedanken uns bei Alina Schwarz die diese wunderbare Wahlwerbung für uns entworfen hat! Auch die kommende Wählergeneration hat den Wert von zukunftsorientierter Ortspolitik bereits erkannt!

Bitte denkt daran: Jede Stimme zählt! Geht morgen zur Wahl!

 

Wahl 2018_Jugend

 

 

 

 

 


Einweihung des Mehrgenerationenplatz am 01.05.2018. Trotz des schlechten Wetters eine gelungene Veranstaltung

 

Der neue Mehrgenerationenplatz am Sportplatz wurdeam 01.05.2018 offiziell der Öffentlichkeit übergeben.

Leider spielte das Wetter nicht so mit. Trotzdem begrüßte der Kulturausschuss Vorsitzende Ingo Schadwinkel etwa 60 Bürgerinnen und Bürger Oerings zur offiziellen Eröffnung. Ingo bedankte sich im Namen der Gemeinde Oering bei der Aktivregion Alsterland für die Bezuschussung dieses Projektes, und bei den Mitarbeitern der Amtsverwaltung für die tatkräftige Unterstützung. Auch bedankte er sich bei den freiwilligen Helfern, die zum Beispiel beim Aufstellen des Zaunes dabei waren. Er zeigte noch einmal den Werdegang dieses Mehrgenerationenplatzes auf, unter anderem ist der tolle Pavillon ein Ergebnis des Jugendforum. Im Anschluss lud die Gemeindevertretung noch alle Gäste zu Kaffee und Kuchen und Bier und Grillwurst ins Sportlerheim ein.

 

mp4

mp3

 

mp1

 


Unser Wahlprogramm für die nächsten 5 Jahre

 

Wir haben noch viel vor und würden uns freuen wenn Sie aktiv mit dabei sind! Oering soll stets ein Ort bleiben wo es sich zu leben lohnt! Wir haben uns unsere Gedanken gemacht und diese in einem Wahlprogramm aufgeschrieben. Aber funktionieren wird es nur, wenn sich möglichst viele daran beteiligen!

 

Wahlprogramm 2018

 

Teilen Sie uns Ihre Gedanken dazu mit! Wir freuen uns auf einen offenen Austausch!


Die neue In Oeden to huus ist da!

 

In den nächsten Tagen werden Sie sie in Ihrem Briefkasten finden. Viel Spaß beim Lesen!

Für Anregungen und Beitragsvorschläge sind wir immer offen!

 

IOTH_Deckblatt_Nr 14

 


Einwohnerversammlung der Gemeinde Oering – ein voller Erfolg

                          

170 Oeringerinnen und Oeringer sowie eine geringe Anzahl von Gästen waren am 17.04.2018 der Einladung von Bürgermeister Bodo Nagel in die Oeringer Sporthalle gefolgt, um sich hauptsächlich von dem Kieler Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Professor Dr. Marcus Arndt, über die Möglichkeiten der Finanzierung des Baus und der Erhaltung von Gemeindestraßen zu informieren.

In einem breit gefächerten Vortrag erläuterte der Kieler Jurist die Möglichkeiten einer Gemeinde, sich insbesondere im Bereich Straßenbau zu refinanzieren.

2 Stunden und 15 Minuten lauschten die Anwesenden gebannt den Ausführungen des Referenten, ohne dass bei der durchaus „schwierigen Kost“ Langeweile oder Müdigkeit aufkamen.
Der schwungvolle und kurzweilige Vortrag wurde am Ende mit kräftigem Applaus durch die Zuhörer belohnt.
Die ganz überwiegende Mehrzahl der Anwesenden bewertete ihn als überaus gelungen und attestierte dem Referenten ein Talent zum Entertainment.

Im Anschluss an diesen Tagesordnungspunkt genehmigte der Bürgermeister den Anwesenden eine kurze Erholungspause, um sodann in gestraffter Form durch den Finanz-, Bau- und Wegeausschussvorsitzenden, Andreas Hüttmann, einen Sachstandsbericht zur Dorfkernerneuerung geben zu lassen.

Danach stellte Bodo Nagel selbst kurz den Terminablaufplan der Erneuerung der Landesstraße 80 im Bereich von Sievershütten über Oering zur Bundesstraße 432 vor.

Im Verlauf der abschließenden Einwohnerfragezeit gab es keine Wortmeldungen, so dass der Bürgermeister, nicht ohne noch ein großes Lob für das überwältigende Interesse und die Disziplin der Anwesenden während der langen Sitzung ausgesprochen zu haben, die Einwohnerversammlung beendete.

Einwohnerversammlung 2018_04_17_B1

 

 

Einwohnerversammlung 2018_04_17


...es geht voran

 

mit den Arbeiten auf dem Mehrgenerationenplatz. Am Sonnabend wurde unter der Leitung vom Umweltausschuss Vorsitzenden Ingo Schadwinkel ein neuer Zaun zur Strassenseite aufgestellt. Hier waren Mitglieder aller Fraktionen der Oeringer Gemeindevertretung im Einsatz. In den nächsten Tagen folgt durch eine Fachfirma der Aufbau des von den Jugendlichen langersehnten Pavillon. Es entsteht ein neues Schmuckstück für Oering!

 

dorf1

 


Unsere neuen Aufkleber sind da!!!

Holt Euch sie euch bei Bodo Nagel und zeigt Eure Unterstützung für eine Fortsetzung der Oeringer Erfolgsgeschichte!

 

 

Aufkleber WGO 2018

 

 

 

 

Fund beim jährlichen Dorfputz löst Feuerwehreinsatz aus

 

Im Rahmen der gestrigen Sammelaktion wurden 2 Behälter mit einem unbekannten Pulver gefunden. Bürgermeister Bodo Nagel alarmierte daraufhin unverzüglich die Feuerwehr, die mit dem ABC-Team anrückte.

 

ABC Einsatz am 17.03.2018

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Gefahrguteinsatz bei der Aktion „Sauberes Schleswig-Holstein“ – Quelle: https://www.shz.de/19357866 ©2018

Freiwilligen Feuerwehr Oering

 

 

 


Eine gute Idee wird zur Tradition - Ehrenamtsfrühstück 2018

 

Auf Initiative der WGO Fraktion wurde im Frühjahr 2016 erstmals ein Frühstück für ehrenamtlich tätige Oeringerinnen und Oeringer durchgeführt. Die WGO vertritt die Auffassung, dass das Ehrenamt durch verschiedene bürokratische Hürden immer mehr auch zu einer gewissen Belastung wird und es an der Zeit war von Seiten der Gemeinde auch etwas zurück zu geben. Ohne die ehrenamtlichen Stützen unserer Gesellschaft wäre ein solch kulturell breit aufgestelltes Vereinsleben, wie es in der Gemeinde Oering gelebt wird, nicht möglich. Der Vorsitzende des Kultur- Schul-, Sport- und Sozialausschuss Malte Göttsch (WGO) weiß zu berichten, dass schon bei der ersten Veranstaltung vor zwei Jahren im Wirtshaus Oering über 60 Oeringerinnen und Oeringer der Anmeldung der Vereine und der Einladung des Bürgermeisters gefolgt sind. Eine ähnlich hohe Beteiligung bei der diesjährigen Veranstaltung am 25.03.2018 im Landgasthof Goldener Hahn Stuvenborn ist absehbar. Die Farben der WGO werden übrigens Karin Warzecha, Heidi Gaus und Thomas Finnern vertreten. Die WGO wünscht der Veranstaltung ein gutes Gelingen und bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement!

 

 


Aktion Frühjahrsputz 2018

Am kommenden Samstag, den 17.03.2018, treffen wie uns, wie in jedem Jahr, um die öffentlichen Wege unseres Ortes von Müll zu befreien. Wir bitten im Interesse der Umwelt und damit im Interesse von uns allen, um zahlreiches erscheinen.

Treffpunkt ist das Feuerwehrhaus. Los geht es um 9.30 Uhr.

 

Hier der Flyer der Gemeinde: Aktion Frühjahrsputz 2018

 

 


Es werde Licht - Umrüstung der Straßenlaternen in der Gemeinde auf LED hat begonnen

 

Am Dienstag, den 06.03.2018, hat das durch die Gemeinde beauftragte Unternehmen Stadt.Land.Licht GmbH aus Kaltenkirchen im Gemeindegebiet mit der Umrüstung der Straßenlaternen  auf LED begonnen. Die ersten Laternen wurden am Ende der Hauptstraße in Höhe von Hausnummer 95 umgerüstet. Die weiteren im Dorf werden sukzessive folgen. 

 

Erneuerung Ortsbeleuchtung

 

Für die Haushaltsplanung in 2016 wurden seitens der Verwaltung für die Umrüstung der öffentlichen Beleuchtung in Oering Kostenannahmen, die aus Erfahrungswerten aus vorlaufenden Projekten stammen, der Gemeindevertretung empfohlen. Die hier genannte Summe in Höhe von € 80.000 ist so auch im Haushalt eingestellt worden.

 

Durch eine verzögerte Ausschreibung (gemeinsames Einkaufsprojekt mit Nahe), sowie der aktuell sehr guten Auftragsauslastung im Handwerk haben lediglich zwei der fünf aufgeforderten Unternehmen ein Angebot abgegeben. So dass, entgegen der oben erläuterten Planung, die Kosten des wirtschaftlichsten Angebotes nun rund € 128.000 betragen.

 

Das Gesamtbild stellt sich daher im einzelnen wie folgt dar:

 

1. Die Angebotspreise der Firmen sind entsprechen der heutigen Auftragslage großzügig kalkuliert.

2. Viele der seitens der Verwaltung angfragten Fiirmen haben aus Auslastungsgründen kein Angebot abgeben.

3. Im Gesamtpreis sind weiterhin Reservepositionen für zu erneuernde Masten enthalten. Ob diese überhaupt benötigt werden hängt vom Ergebnis der Untersuchungen bzw vom Rütteltest ab.

4. In der Dorfmitte sollen die von der Gemeindevertretung ausgewählten Designerleuchten ein ansehnliches Bild liefern. Diese konnten natürlich erst nach erfolgter Auswahl preislich bewertet werden.

 

Die Kostensteigerung ist unbestritten. Allerdings wären die Kosten der Unterhaltung und des Verbrauchs der alten Lampen über die Jahre gesehen jedoch um vielfaches höher als die Kosten für die Neuanschaffung und der Betrieb der LED-Lampen. In nicht einmal acht Jahren wird sich Neubeschaffung amortisiert haben. An die nachfolgenden Generationen wurde mit diesem weiteren Baustein einer intakten und funktionalen Infrastruktur erneut gedacht.

 

Die Umsetzung dieser Maßnahme konnte aufgrund der Initiative der Mitglieder aus den Fraktionen der WGO und FDP vorangetrieben werden. Ihnen ist es zu verdanken, dass auch über € 21.000 Zuschüsse generiert werden konnten. 

 

Übrigens: Sollte jemand aus Oering Verwendung für die alten Leuchtmittel haben, so kann er sich gern beim Bürgermeister melden.

 


 

 

Bekanntmachung der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am 14.03.2018, um 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftsraum

Die Einladung mit vorläufiger Tagesordnung ist unter dem folgenden Link zu finden:

Vorläufige Agenda_GV Sitzung_2018_03_14

 

 

 


 

Kommunalwahl 2018 - Das WGO-Team stellt sich vor

 

Wählergemeinschaft Oering (WGO) setzt zur Kommunalwahl auf bewährtes Team – Bürgermeister Bodo Nagel erneut Spitzenkandidat

,,Ich trete mit dem ganz klaren Ziel an Bürgermeister der Gemeinde Oering zu bleiben und für dieses Ziel gilt es zu kämpfen.‘‘ Bodo Nagel, Bürgermeister der Gemeinde Oering, mit einem Ausblick auf die Kommunalwahl am 6. Mai 2018.

 

Für die kommende Wahlperiode von 2018 bis 2023 wird Bodo Nagel der Spitzenkandidat der Wählergemeinschaft Oering (WGO) für das Bürgermeisteramt sein. ,,Der erfolgreich eingeschlagene Weg der Dorfkernerneuerung soll weiter forciert, sowie die zahlreich gestarteten Projekte fortgesetzt werden‘‘, fasst Nagel die Marschroute der WGO zusammen. Fraktionsvorsitzender Malte Göttsch ergänzt hierzu: ,,Die Zeit des Stillstands und der Politik im kleinen Kreis ist ein Glück vorbei. Es gilt für die finanziell äußerst gesunde Gemeinde die nächsten Schritte in Ihrer Entwicklung zu nehmen. Nach Jahren einer in keinsterweise auf Zukunft und Attraktivitätssteigerung ausgelegten Gemeindepolitik konnten in der vergangenen Wahlperiode zahlreiche Projekte auch kurzfristig fertig gestellt werden. Besonders  die Ausweisung des Neubaugebietes Hofkoppel mit 21 Baugrundstücken, eine neue Flutlichtanlage für den Sportplatz, die Klärteichentschlammung, der Bau eines Hundespielplatzes, die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr mit einsatzgerechter Bekleidung und Ausrüstung, sowie die Beleuchtung der Bushaltestellen an der Bundesstraße 432 sind zu benennen.‘‘ 

 

Bereits angeschoben wurden in Zusammenarbeit mit den Vertretern der FDP Oering weiterhin der Anbau des Kindergartens, der Ausbau des Spielplatzes zum Mehrgenerationenplatz, die Erneuerung der Heizungsanlage sowie die Installation einer Abgasabsauganlage im Feuerwehrhaus, die Beschaffung von neuen sicheren Helmen für die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Planungen für die Ausweisung des Neubaugebietes Moorkoppel, weiß Göttsch zu berichten.

Als besonderes Kernstück der Leistung der WGO heben Nagel und Göttsch unisono die Bürgerwerkstatt für die Bedarfsermittlung zur Dorfkernentwicklung und das

Mehrgenerationenbürgerhaus hervor. Unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Oering wurden in mehreren Workshops Ideen für die Dorfkernentwicklung, ein Mehrgenerationenhaus, sowie die Sanierung der Sporthalle incl. der Duschanlagen und Umkleidekaninen erarbeitet. Integriert werden in Zukunft weiterhin die Betreute Grundschule und der bevorstehende Anbau des Kindergartens.

 

Der Vorsitzende der Wählergemeinschaft Oering, Gunnar Koslowski, freut sich, dass die Arbeit der letzten Jahre Früchte getragen hat und sich immer mehr Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligen wollen. ,,Unsere Liste für die Kommunalwahl umfasst insgesamt 19 Oeringerinnen und Oeringer. Der Zulauf zu unseren Veranstaltungen ist immens und auch die Nachfrage zu den Inhalten unseres Wahlprogramms lässt sich sehen. Die Bürgerbeteiligung in Oering lebt.‘‘ 

Als Direktkandidaten für die WGO wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung gewählt: Bodo Nagel, Malte Göttsch, Karin Warzecha, Olaf Arps, Dirk Nottelmann, Thomas Steenbock und Anja Petersdorff. Auf den Listenplätzen 8. – 19. folgen: Gunnar Koslowski, Murat Alayli, Marco Steffens, Jan Rathsack, Lutz Möller, Thomas Gaus, Maike Räber, Andre Blöß, Thomas Finnern, Heidi Gaus, Martina Scholmann und Margrit Hengst.

 

 

Kommunalwahl 2018 - Bild 2

 

Von links nach rechts Fraktionsvorsitzender Malte Göttsch, Dirk Nottelmann, WGO-Vorsitzender Gunnar Koslowski, Thomas Steenbock, Karin Warzecha, Olaf Arps und Bürgermeister Bodo Nagel zu sehen.

 

Kommunalwahl 2018 - Bild 3

 

Von oben links nach rechts: Fraktionsvorsitzender Malte Göttsch, Dirk Nottelmann, WGO-Vorsitzender Gunnar Koslowski unten links nach rechts: Thomas Steenbock, Olaf Arps, Karin Warzecha, sowie Bürgermeister Bodo Nagel.

 

 

 

 

 

ACHTUNG!!! LEIDER MUSS DIE SITZUNG VERLEGT WERDEN!

NEUER TERMIN FOLGT SOBALD BEKANNT!

 

 

Am 19.02.2018, um 19.00 Uhr findet die nächste Sitzung der Oeringer Gemeindevertretung statt. Die Bekanntmachung einschließlich der vorläufigen Tagesordnung, finden Sie unter dem u.s. Link. 

Wir hoffen auf zahlreiches erscheinen!

 

 

 

Bekanntmachung Sitzung GV Oering am 19.02.2018


 

„Ein frohes neues und gesundes 2018“

 


Die WGO wünscht den Bürgern und Mitgliedern in Oering ein frohes neues Jahr 2018.

Die aktuelle Ausgabe IOTH wurde zwischen den Feiertagen verteilt. Wir hoffen Sie hatten Spaß am Lesen und und freuen sich genauso wie wir auf die Themen in 2018.

 

Ihre WGO

 

Anbei ein Artikel des Hamburger Abendblattes "Mein Oering" aus Dezember 2017.

 

Hamburger Abendblatt_Mein Oering

 

Wenn Kinderaugen strahlen – der Weihnachtsmann zu Besuch in Oering

 

Mit reichlich kleinen Geschenken konnte am 3. Advent der Weihnachtsmann im Oeringer Feuerwehrhaus begrüßt werden. Rund 80 Kinder ließen sich vom im Feuerwehrauto vorfahrenden Weihnachtsmann beschenken. Zuvor begrüßte Bürgermeister Bodo Nagel (WGO) die anwesenden Oeringerinnen und Oeringer samt großer Kinderschar mit passenden Worten zum Jahresabschluss. Aufgrund zahlreicher Krankheitsausfälle musste der Feuerwehrmusikzug Hartenholm seinen Auftritt leider kurzfristig absagen. Steht in 2018 aber wie gewohnt zur Verfügung. In besinnlicher Atmosphäre unter dem Weihnachtsbaum wurden alternativ gemeinsam mit allen Gästen Weihnachtslieder gesungen, dies hat sich als ausbaufähige Ergänzung für die Veranstaltung 2018 bewährt. Bedanken möchte ich mich für die Unterstützung der Durchführung der Veranstaltung bei dem gemischten Chor Oering, der Freiwilligen Feuerwehr Oering, dem Weihnachtsmann, den beteiligten Ausschussmitgliedern sowie dem Gastwirt Thomas Groth für die Spende von zwei großen Töpfen Gulaschsuppe. Schon jetzt freue ich mich auf eine Wiederholung in 2018.

 

E I N L A D U N G

 

Am Donnerstag, dem 30. November 2017, um 19.30 Uhr, findet in Oering im Dorfgemeinschaftsraum eine öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Oering statt, zu der hiermit eingeladen wird.

 

T a g e s o r d n u n g :

I.    Öffentlicher Teil

  1. Verabschiedung eines ausgeschiedenen Gemeindevertreters

  2. Einführung und Verpflichtung eines neuen Gemeindevertreters

  3. Niederschrift über die Sitzungen der Gemeindevertretung vom 07.09.2017

- Entscheidung über eventuelle Einwendungen

      - Bekanntgabe der in nichtöffentlicher Sitzung gefassten Beschlüsse

  4. Einwohnerfragezeit – Teil 1 -

  5. Bericht des Bürgermeisters

  6. Berichte der Ausschussvorsitzenden

  7. Fragen der Mandatsträger

  8. Nachwahl eines Mitgliedes in den Umweltausschuss

  9. Nachwahl einer/eines stellvertr. Vorsitzenden für den Kultur-, Schul-, Sport- und                Sozialausschuss

10. Nachwahl eines Vertreters für den Amtsausschuss des Amtes Itzstedt

11. Nachwahl eines Vertreters/einer Vertreterin der Gemeinde im Werkausschuss des Amtes Itzstedt für den Eigenbetrieb „Wasserwerk im Amt Itzstedt“

12. Förderrichtlinie der Gemeinde Oering zur Gewährung von Zuschüssen an Vereine und Organisationen:

      - Beratung und Beschlussfassung über Förderanträge für das Kalenderjahr 2018

13. Beratung und Beschlussfassung zur Klarstellungs- und Entwicklungssatzung                    (Innenbereichssatzung)

      - Satzungsbeschluss

14. Beratung und Beschlussfassung über den Bebauungsplan Nr. 7 der Gemeinde Oering für das Gebiet „Grundstück Sauer Moor 4 (Flurstück 34/1)“

      - Auslegungsbeschluss

15. Beschlussfassung über die Position der Gemeinde Oering zum Thema „Zukunft des

      Gefahrgutkonzeptes auf Amtsebene“

16. Einwohnerfragestunde - Teil 2 –

 

II.   Voraussichtlich nichtöffentlicher Teil*

17. Auftragsvergaben

      - Friedhofsangelegenheiten:

         a) Auftragsvergabe zur Aushebung von Gruften

         b) Anschaffung eines Grabverbaues

      - Neue Einspeisesäule Straßenbeleuchtung „Alte Feuerwehr“

      - Wartung der Einspeisungen und Trennkästen in der Gemeinde Oering

      - Pflege der Rotbuche im „Hasenrehm“

 

*Es wird beabsichtigt, eine Beschlussfassung über die Behandlung der Tagesordnungspunkte im nichtöffentlichen Teil herbeizuführen.

 

Itzstedt, 16. Nov. 2017                                                             

(Bodo Nagel)

                                                                                          Bürgermeister

 

 

 

 

 

„Oering leuchtet“


Am Samstag, dem 11.11.2017, startet um 18.00 Uhr der Oeringer Laternenumzug.
Treffpunkt ist der Dorfplatz. Begleitet werden wir vom Musikzug Hartenholm.
Dazu sind alle OeringerInnen, Jung und Alt, herzlich eingeladen!
Die Wegstrecke ist wie folgt geplant:
Dorfplatz – Behnhof – Sauer Moor – Hauptstrasse – Dorfplatz
Im Anschluss ist Zeit für ein gemütliches Beisammensein im und am Dorfgemeinschaftsraum mit Getränken zu er-schwinglichen Preisen und kulinarischen Überraschungen, die von den Landfrauen Oering-Seth zubereitet werden.
Wir möchten alle OeringerInnen bitten, ihre Gärten an diesem Abend mit Lichtern zu bestücken und somit
Oering zum Leuchten zu bringen!

 

 

Tief ,,Sebastian'' fegt über Oering hinweg

 

Alle Hände voll zu tun hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oering unter Einsatzleiter und Wehrführer Maik Grell am Mittwoch, den 14.09.2017. Insgesamt Fünf umgestürzte oder beschädigte Bäume in den Straßen Sauer Moor, Hauptstraße, Naher Weg, Wickedekamp sowie Am Dorfplatz hielten die Männer auf Trapp. Am Dorfplatz kippte beispielsweise eine der mächtigen Linden um und musste im Rahmen der Gefahrenabwehr beseitigt werden.

 

Baum am Dorfplatz

 

Baum am Dorfplatz

 

Baum am Dorfplatz

 

Baum an der Hauptstraße

 

 


Malte Göttsch übernimmt den Fraktionsvorsitz der WGO

 

Ab sofort ist Malte Göttsch neuer Fraktionsvorsitzender der Wählergemeinschaft Oering. Er übernimmt diese Aufgabe von Bodo Nagel, welcher seit der letzten Gemeindevertretersitzung das Amt des Bürgermeisters aller Oeringer Bürgerinnen und Bürger bekleidet und möglichen Interessenskonflikten aus dem Wege gehen möchte. Göttsch bedankte sich bei der Fraktion und der gesamten WGO vielmals für das in ihn gesetzte Vertrauen. Der 28-jährige Verwaltungsbeamte gibt an die erfolgreiche Arbeit von Bodo Nagel fortsetzen und insbesondere den Austausch sowie das Klima zwischen den in der Gemeindevertretung vertretenen Fraktionen verbessern zu wollen. Vor dem Hintergrund des Ergebnisses der Wahl von Bodo Nagel zum Bürgermeister der Gemeinde Oering (drei Gegegenstimmen der CDU Vertreter Brors, Finnern und Körting) sowie der Stimmung in den letzten Gemeindevertretersitzungen, sicher eine schwierige Aufgabe...

 

Göttsch möchte dabei versuchen seine als Fußballschiedsrichter in der Regionalliga (4 Liga) sowie als Assistent in der 3. Bundesliga erworbenen Erfahrungen im Umgang mit den unterschiedlichsten Charakteren zu nutzen.

 

,,Ziel sollte es sein, von der negativen Beziehungsebene, teilweise bestehend aus direkten persönlichen Angriffen und mehrfach in öffentlichen Sitzungen geäußerten Beleidigungen, trotz unterschiedlicher Meinungen, zurück zur Sachebene zu kommen‘‘ so Göttsch weiter.

 

Sein Amt als Vorsitzender des Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde Oering wird er weiterhin aktiv ausführen. Neben der Gemeindepolitik und dem Schiedsrichterwesen engagiert sich Göttsch außerdem aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Oering sowie der Landjugend Wakendorf II. Dauerläufe und verschiedene sportliche Aktivitäten verschaffen ihm den nötigen Ausgleich.

 

Malte Göttsch

 

 


 

Bodo Nagel neuer Bürgermeister der Gemeinde Oering - Zusammenfassung der Gemeindevertretersitzung vom 07. September 2017

 

Im Rahmen der Gemeindervertretersitzung am 07. September 2017 galt es einen Nachfolger für den bisherigen Bürgermeister Thomas Steenbock zu finden, welcher aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten musste. Die WGO Fraktion machte von ihrem Vorschlagsrecht Gebrauch und freut sich mit Bodo Nagel einen mehr als geeigneten Kandidaten gefunden zu haben. Mit allen Stimmen der WGO, der FDP sowie Daniel Dzaak als fraktionslosem Mitglied der Gemeindevertretung, konnte Nagel neun Stimmen auf sich vereinen. Enthaltungen gab es bei drei Gegenstimmen der CDU-Fraktion (Wolfgang Finnern, Gerhard Brors sowie Birgit Körting) keine. CDU-Gemeindevertreter Simon Thies konnte aufgrund von Krankheit nicht an der Sitzung teilnehmen. Das gleiche Abstimmungsverhalten zeigte die CDU Fraktion bei der Wahl von Andreas Hüttmann zum 2. stellvertretenden Bürgermeister. Eine kooperative Zusammenarbeit ist offensichtlich nicht gewollt, dies gilt es an dieser Stelle nur zu bedauern.

 

Im Rahmen der Tagesordnung galt es folgende Nachwahlen für die Ausschüsse der Gemeinde Oering vorzunehmen:

 

Umweltausschuss: Meike Räber und Thomas Steenbock

Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss: Meike Räber

Finanz-, Bau- und Wegeausschuss: Ingo Schadwinkel

 

Alle Nachwahlen hierzu erfolgten einstimmig.

 

Weiterhin wurde Andreas Hüttmann einstimmig als Stellvertreter für den Amtsausschuss des Amtes Itzstedt gewählt.

 

Weitere Tagesordnungspunkte:

Die Jahresabschlüsse 2013 und 2014 wurden einstimmig genehmigt. Die Beratung zur Klarstellungs- und Entwicklungssatzung (Innenbereichssatzung) wurde zur erneuten Beratung in den zuständigen Ausschuss verwiesen. Der Vorentwurf über den Bebauungsplan Nr. 7 der Gemeinde Oering für das Gebiet ,,Sauer Moor Nr. 4 (Flurstück 341)'' wurde einstimmig gebilligt. Die Zusatzvereinbarung zum Kaufvertrag über das alte Feuerwehrhaus wurde bei acht Ja-, drei Nein-Stimmen (CDU) sowie einer Enthaltung genehmigt. Ein hierzu im Rahmen der Sitzung, inhaltlich erneut nicht nachvollziehbarer, eingegangener Antrag der CDU-Fraktion wurde, bei drei Gegenstimmen der CDU, durch alle weiteren anwesenden Gemeindevertreter zu Recht abgelehnt. 

 

Die WGO-Fraktion bedankt sich für das Interesse von rund 40 Zuhörerinnen und Zuhörern der Gemeindevertretersitzung und hofft auch im Rahmen der nächsten Sitzungen ähnlich viele Interessierte aus unserer schönen Gemeinde begrüßen zu dürfen.

 

 


 

Kinderspielplatz wieder für die Öffentlichkeit freigegeben

Nachdem der Kinderspielplatz der Gemeinde Oering aufgrund von Bauarbeiten für einige Zeit nicht zu nutzen war, ist dieser nun wieder für die Öffentlichkeit freigegeben. Die neuen Geräte sind vollumfänglich installiert worden, lediglich ein Fundament muss noch einige Zeit aushärten, und auch die alten Geräte wurden zum Teil gewartet und überarbeitet. Weiterhin wurde die Boulebahn fertiggestellt und freut sich auf die ersten Nutzer. Eine Eröffnung des gesamten Mehrgenerationenplatzes folgt im Anschluss an die Installation des geplanten Holzunterstandes. Sobald die entsprechende Baugenehmigung endlich vorliegt, wird dieser durch die Firma Jorkisch aus Daldorf installiert werden. Die WGO bleibt am Ball und berichtet fortlaufend.

 

 

01_Spielplatz_2017_09_05    02_Spielplatz_2017_09_05

 

04_Spielplatz_2017_09_05

 

03_Spielplatz_2017_09_05

 

 


 

WGO und Verkehrswacht engagieren sich für mehr Sicherheit auf Oerings Straßen

Die Sommerferien sind vorbei, die Urlaubszeit endet so langsam und auch die Straßen werden wieder spürbar voller. Insbesondere zum Schulanfang nach den Ferien, wenn die die ABC-Schützen in die Schulwelt starten, gilt es die Autofahrer besonders zu sensibilisieren. Wie in den vergangenen Jahren auch, zieren in der Hoffnung auf Rücksichtnahme der Kindergarten- und Schulkinder von der Verkehrswacht zur Verfügung gestellte Plakate und Banner die Hauptstraße in Oering. Malte Göttsch, Vorsitzender des Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschusses der Gemeinde, hat sich erneut bereit erklärt Plakatträger aus seinem Eigentum zur Verfügung zu stellen und auch gleich das Aufstellen dieser übernommen. Bitte nehmen auch Sie sich den Schulstart zu Herzen, reduzieren die Geschwindigkeit und versuchen die Sicherheit auf den Straßen unserer schönen Gemeinde zu erhöhen.

 

 

 


 

Die Bauarbeiten beginnen – Spielplatz am Sportplatz bis Ende August gesperrt

 

Bis zum Ende der Bauarbeiten (voraussichtlich in der 35 KW) ist der Kinderspielplatz in Oering gesperrt. Die Firma Stöhr Garten- und Landschaftsbau hat bereits damit begonnen die ersten Spielgeräte aufzubauen und die Fundamente zu schütten. Vor dem Hintergrund der Bauarbeiten und den daraus für Kinder entstehenden Gefahren sowie der erforderlichen Zeit für das vollständige Aushärten der Fundamente muss leider eine vollständige Sperrung des Kinderspielplatzes vorgenommen werden. Im Rahmen von Eigeninitiative ist das Spielplatzgelände heute von dem Umweltausschussvorsitzendem Ingo Schadwinkel sowie Bodo Nagel, Malte Göttsch, Marco Steffens, Dirk Nottelmann und Andreas Hüttmann eingezäunt worden. Der Bauzaun wird der Gemeinde Oering für die Zeit der Bauarbeiten kostenfrei von Henry und Malte Göttsch zur Verfügung gestellt. Die WGO sagt vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung sowie die Gestellung des Zaunes.

 

 

 


 

Pilzbefallendes Spielgerät auf dem Kinderspielplatz abgebaut - neue Geräte befinden sich im Zulauf

Bereits vor einiger Zeit wurden mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr auf dem Kinderspielplatz mehrere Holzspielgeräte abgebaut, die aufgrund eines Pilzbefalles ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die spielenden Kinder aufwiesen. Im Rahmen einer kurzfristig anberaumten Aktion ist nun auch das letzte noch verbliebende und leider zwischenzeitlich auch mit einem Pilz befallende Holzspielgerät auf dem Kinderspielplatz am Sportplatz abgebaut werden. In Zusammenarbeit von dem Umweltausschussvorsitzenden Ingo Schadwinkel, Martin Hostetmann, Mario Ebers sowie Malte Göttsch wurde das schadhafte Gerät kurzfristig entfernt, die Fundamente gesichert und das alte Material durch WGO-Fraktionsmitglied Göttsch beim Wegezweckverband entsorgt. Durch die gezeigte Eigeninitiative konnten die Kosten eines Rückbaues durch ein externes Unternehmen deutlich reduziert werden. Vielen Dank allen Beteiligten sowie der Freiwilligen Feuerwehr, der durch die Gemeinde zwischenzeitlich als Dank ein Grillabend spendiert wurde.


In den nächsten Wochen werden durch die Firma Stöhr Gartenlandschaftsbau aus Groß Niendorf die demnächst eintreffenden neuen Spielgeräte aufgebaut und der Spielplatz in einen Mehrgenerationenplatz umgewandelt. Der Initiative und Akribie von dem Ausschussvorsitzenden Ingo Schadwinkel und dem bisherigen Bürgermeister Thomas Steenbock ist es zu verdanken, dass Fördermittel in Höhe von mehreren zehntausend Eure bei der Aktiv-Region-Alsterland eingeworben werden konnten. Aufgrund der eingeworbenen Zuschüsse und der ergänzenden Gelder der Gemeinde Oering konnten zahlreiche neue Spielgeräte aus Kunststoffrecycling beschafft werden, so dass die Gemeinde Oering kurzfristig einen der attraktivsten Spielplätze in der Region besitzen wird.

 

 

 


 

Midsommerfest auch 2017 wieder ein voller Erfolg:

 

Bereits zum vierten Mal richtete die Wählergemeinschaft Oering (WGO) ihr mittlerweile schon traditionelles Midsommerfest auf dem Oeringer Sportplatz aus. Schätzungsweise 150 Besucher fanden trotz – mal wieder miserablem Wetter – den Weg zu kühlen Getränken und Herzhaftem vom Grill. Bei angenehmer Tanzmusik brachte DJ Marco Teske das altersmäßig bunt gemischte Publikum sofort in Schwung. Der naturnah dekorierte Aufbau ließ sofort eine wohlfühlende Atmosphäre entstehen.

Auf diesem Wege bedanken wir uns bei allen aktiven Helferinnen und Helfern für Ihre Unterstützung sowie natürlich auch allen Gästen für ihren Besuch. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Auflage im Jahr 2018

 

 


Neubaugebiet Hofkoppel schreitet mit großen Schritten voran:

 

Bereits seit Längerem sind alle Grundstücke im Neubaugebiet Hofkoppel veräußert, mittlerweile hat auch schon bei den ersten sechs Häusern der Bau begonnen bzw. ist in vollem Gange und zum Teil weit fortgeschritten. Schul-, Sport-, Kultur- und Sozialausschussvorsitzender Malte Göttsch (WGO) freut sich, dass zahlreiche neue Familien in den Ort ziehen und hoffentlich auch das kulturelle Leben weiter bereichern werden. Besonders hervorheben möchte er den Einsatz der Gemeindevertreter der Wählergemeinschaft Oering für die Bereitstellung eines Grundstücks des Neubaugebietes Hofkoppel als zukünftige Spielfläche für die Kinder des Kindergartens Oeringer Strolche. ,,Durch die konstant steigenden Kinderzahlen und die auf Initiative der WGO beschlossene Vergrößerung des Kindergartens ist die Gemeinde auch in Zukunft sicher aufgestellt um den Grundschulstandort Oering weiter zu stärken.‘‘ Kurzfristig wird die Fläche eingezäunt und mit Rasen begrünt.

 

 

 

 

 

Bürgermeister Thomas Steenbock legt mit Wirkung zum 31.07.2017 sein Amt nieder

 

Nach mehr als vier überaus erfolgreichen Jahren für die Gemeinde Oering hat Bürgermeister Thomas Steenbock sein Amt aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen zum 31.07.2017 niedergelegt. Die Doppelbelastung aus beruflichen Aufgaben und den Anforderungen des Ehrenamtes sind für Thomas Steenbock leider nicht weiter miteinander zu vereinbaren.

Bei den Kommunalwahlen im Mai 2013 holte Thomas Steenbock, für viele nicht überraschend, als Newcomer auf Anhieb die meisten Stimmen und wurde einstimmig zum Bürgermeister der Gemeinde Oering gewählt. In seiner Amtszeit konnten zahlreiche Projekte initialisiert und angeschoben werden. Zu nennen sind hier beispielsweise das Dorfentwicklungskonzept, das Mehrgenerationenbürgerhaus, das Neubaugebiet Hofkoppel, die Sicherung der Grundschulstandortes, die Förderung und Unterstützung zahlreicher Aktionen und Maßnahmen in den Oeringer Vereinen und Verbänden, die Beleuchtung der Bushaltestellen an der Bundesstraße 432, die Errichtung des Hundespielplatzes,…

Sein Mandat wird Thomas Steenbock weiter ausüben und sich tatkräftig in die Arbeit der Gemeindevertretung einbringen. Im Rahmen der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung zum Ende der Sommerferien wird die Wählergemeinschaft Oering von ihrem Vorschlagsrecht Gebrauch machen und einen neuen Bürgermeisterkandidaten bestimmen.

Die Mitglieder der Wählergemeinschaft Oering bedanken sich auf diesem Wege bei Thomas recht herzlich für seine geleistete Arbeit.

 

 


Liebe Bürgerinnen und Bürger , Mitglieder und Interessierte!

 

Bezugnehmend auf die am 02.03.17 stattfindende Gemeindevertretersitzung möchten wir folgende Informationen geben:

 

Man sollte mehr miteinander statt übereinander reden.

 

Eingedenk dieser Weisheit hat sich die Koalition der Befürworter des aktuellen Konzeptes zur Dorfkernerneuerung entschlossen, außerhalb der gemeindlichen Gremien den direkten Dialog mit der CDU-Fraktion zu suchen, um die von ihnen kritisierte Finanzierungssituation zur Dorfkernsanierung /Mehrgenerationenhaus erneut zu erläutern, zu diskutieren und zu evaluieren.

 

Dazu wurde eine Arbeitsgruppe bestehend aus den Vorsitzenden sowie einem weiteren Vertreter von CDU, FDP und WGO, dem fraktionslosen Gemeindevertreter, Daniel Dzaack, und dem Bürgermeister gebildet.

 

Nach mehrfachen Gesprächen sind wir zu der Erkenntnis gelangt, dass nur seitens des Vorsitzenden der CDU, Martin Hafke, eine Bereitschaft bestand, die vorliegenden Informationen objektiv zu bewerten.

 

Im Ergebnis ist dieser Versuch gescheitert, da die alteingesessenen CDU- Mitglieder nicht bereit waren, ihre verfestigte Meinung zu revidieren, geschweige denn die unumstößlichen Fakten zur finanziellen Situation der Gemeinde zu akzeptieren.

 

Entscheidend ist, dass der Kämmerer des Amtes, wie auch der bereits vor einiger Zeit beauftragte unabhängige Wirtschaftsprüfer, zu der Einschätzung gelangt ist, dass die Gemeinde diese finanzielle Herausforderung (ein Darlehen von 2 Mio. zur Finanzierung aufzunehmen) bewältigen kann.

 

Das bestehende Konzept zur Dorfkernerneuerung ist somit vollends belastbar. Es gibt keinen Anlass, Änderungen und Streichungen vorzunehmen.

 

Darüber hinaus würde eine gravierende Abweichung von den Planungen (Bauantrag) mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zum Widerruf der Fördergeldzusage führen.

In der Konsequenz bedeutet das, dass die Kosten für die Sanierung der Sporthalle mit deren Sanitärräumen sowie für die Toiletten der Grundschule (1,3 Mio. ) und das Gebäude der betreuten Grundschule (365.000 ) ohne Fördermittel von der Gemeinde allein getragen werden müssten.

Dazu kämen optional die Kosten für den Bau eines Dorfgemeinschaftsraumes.

 

Allein schon wegen der oben angeführten Sanierungskosten, die in Anlehnung an die Aufschlüsselung der Kosten nach Nutzungsbereichen ca. 1,6 Mio. betragen und unabweisbar sind, würde sich das Finanzvolumen in einer ähnlichen Größenordnung wie jetzt bewegen, wobei das Mehrgenerationen-Bürgerhaus, das von den Oeringer (-innen) in den Bürgerwerkstätten konzipiert worden ist, auf der Strecke bliebe.

 

Das wollen wir nicht!

 

Weiterhin halten wir einen Bürgerentscheid für nicht angezeigt!

Wir haben in einer breiten Beteiligung in Form des vorgeschalteten Dorfentwicklungskonzeptes und der Bürgerinformation und

werkstätten zum Thema Dorfkernerneuerung den Oeringern die Möglichkeit gegeben, sich einzubringen und mitzugestalten.

 

Daran haben sich eine Menge Menschen beteiligt und sie haben ein Ergebnis erarbeitet, das einen Kompromiss aus allen eingebrachten Ideen und Wünschen darstellt.

Dieses Ergebnis ist (wie es der Förderbescheid fordert) als Auftrag für die Gemeinde zu betrachten, welcher konsequent umzusetzen ist.

So ist es bis jetzt geschehen.

 

Der Versuch der CDU, diese demokratisch herbei geführte Entscheidung durch einen Bürgerentscheid zu konterkarieren, weil sie nicht ihren Vorstellungen entspricht, ist nicht nur rechtlich fragwürdig, es offenbart auch ein gestörtes Demokratieverständnis.

 

Das wollen wir auch nicht!

 

Außerdem wird in der GV über unseren Antrag zur Prüfung alternativer Finanzierungsmodelle zur Herstellung und Unterhaltung von Straßen zu beraten sein. In dieser Angelegenheit möchten wir auch rechtzeitig die Bürgerinnen und Bürger informieren, indem wir Bürgerversammlungen, in denen fachkundige Referenten zu diesem Thema vortragen sollen, durchführen.

 

 

Seid dabei! Unterstützt uns! Es ist unser aller Dorf und unsere Zukunft!

 

 

Eure WGO

 

 


 

Liebe Bürger, Mitglieder und Interessierte,

 

wir möchten nochmal einen Hinweis geben, dass der Sachstand der Planung zum

Mehrgenerationen-Bürgerhaus auf der Homepage der Gemeine Oering veröffentlicht ist.

Den link finden sie nachfolgend:

 

https://daten.verwaltungsportal.de/dateien/news/3/7/4/2/1/9/protokoll_zum_arbeitskreis_12_januar_2017_oering_mgh.pdf

 


 

Liebe Mitglieder, Unterstützer und Interessierte!
 
Die Gemeindevertreter-Sitzung am 02.02.2017 muss wegen nicht ordnungsgemäßer Ladung abgesagt werden.
 
Eine vom Amt an die Segeberger Zeitung versandte E-Mail ist dort offenbar nicht eingegangen, so dass die in der Gemeindeordnung und der Hauptsatzung geforderte Veröffentlichung des Termins nicht erfolgt ist.
Die unterbliebene Bekanntmachung führt dazu, dass eine rechtmäßige Durchführung der Sitzung nicht erfolgen kann.
 
Ein neuer Termin wird kurzfristig festgesetzt und dann bekanntgegeben.

 


 

Kann Oering sich ein Mehrgenerationen-Bürgerhaus leisten.......?.........Ja es kann!
 
Diese Frage und weitere Punkte wurden am 06.10.2016 im Rahmen der jüngsten Bürgerwerkstatt diskutiert. Mehr als 100 Bürger & Bürgerinnen waren in der Sporthalle erschienen, um sich ein Bild vom Finanzierungskonzept und der Finanzlage Oerings zu machen.
Andreas Hüttmann (Vorsitzender des Finanz,- Bau & Wegeausschuss) stellte die Finanzlage vor und vermittelte deutlich, dass Oering durchaus in der Lage ist dieses durch Oeringer Bürger gewünschtes Projekt umzusetzen. Ein notwendiges Lärmschutzgutachten und auch notwendige Ergänzungen der Bürger zur Gestaltung des Außenbereichs wurden diskutiert und entsprechend offene Punkte beantwortet. Die Hausaufgaben der Projektgruppe aus der vorgelagerten Bürgerwerkstatt wurden gemacht und bilden somit eine abschließende Projektgrundlage, die jetzt durch die Gemeindevertretung in Form eines Bauantrages verabschiedet werden muss. Die entsprechende Empfehlung hierfür gab einen Tag vorher der Finanz-Bau & Wegeausschuss.
Unabhängig vom Projekt des Mehrgenerationen-Bürgerhaus wurde aufgezeigt, dass die Hebesätze (Grundsteuer A+B, Gewerbesteuer) der Gemeinde weit unter dem Vergleichsdurchschnitt der Nachbargemeinden liegt und angepasst werden muss.
Trotz kritischer Eingabe der Opposition war eine klare Zustimmung der Bürger zum Bau des
Mehrgenerationen-Bürgerhaus deutlich zu vernehmen und so zeigte sich ein eindeutiges Bild:
 "Wir als Bürger schaffen es gemeinsam, Oering zukünfig als attraktiven Wohnort zu erhalten".
Als nächster Meilenstein erfolgt die Entscheidung zur Erstellung des Bauantrags durch die Gemeindevertretung.